MAISON Francis Kurkdjian

L’ Eau À La Rose
Ein Rosenduft

Keine Blume hat Dichter, Maler und Parfumeure derart inspiriert wie die Rose. Francis Kurkdjian, der mit Nischendüften und maßgeschneiderten Parfums berühmt geworden ist, fand die Idee für seinen Duft À La Rose in einem Gemälde. Das Bild zeigte die französische Königin Marie Antoinette mit einer Zentifolie in der Hand – einer alten Rosenart, die man zu ihrer Zeit züchtete.

Rosen aus Grasse

So entstand ein Duft, der diese besondere Rose in den Mittelpunkt stellt. Frisch erblühte Zentifolien aus Grasse verleihen ihm seinen weichen und frischen Charakter. Nun gibt es À La Rose auch als Eau de Toilette: L’ Eau À La Rose.

Düfte für große Modehäuser

Francis Kurkdjian hegt seit Jahrzehnten eine Liebe zum Duft. Schon als Teenager wusste er, dass er Parfums entwickeln wollte. Er studierte in Versailles und kreierte Düfte für große Modehäuser. Zu den berühmtesten gehört Le Mâle, das Kurkdjian für Jean-Paul Gaultier entwarf. 2009 gründete er seine eigene Maison.

400 Rosen in einem Flakon

In jeden Flakon L’ Eau À La Rose finden derweil 400 Rosen Eingang. Hinzu kommt ein Öl aus Damaszener-Rose, die einen intensiven Duft besitzt und ebenfalls zu den alten Rosenarten gehört. Akkorde von Lychee und Pfingstrose sowie Moschus runden den Duft ab. Düfte von Maison Francis Kurkdjian finden Sie im Erdgeschoss.