Montag10–20 Uhr
Dienstag10–20 Uhr
Mittwoch10–20 Uhr
Donnerstag10–20 Uhr
Freitag10–20 Uhr
Samstag10–20 Uhr
Heute geschlossen

Matiere Premiere

Dahinter steckt der Franzose Aurélien Guichard, der ohne zusätzliche Farbstoffe hoch konzentrierte Düfte mit purer Note entwickelt.

Sein Vater kreierte Loulou für Cacharel, sein Patenonkel Cool Water für Davidoff, um nur einige wenige der berühmten Kompositionen der Parfumeur-Dynastie zu nennen. »Wenn meine Eltern zum Dinner einluden, saßen manchmal acht professionelle Parfum-Nasen am Tisch«, erzählt Aurélien Guichard. »Und sie liebten es, über ihre Arbeit zu sprechen. So wie andere über Fußball oder Kunst. Voller Leidenschaft.« Der Franzose aus dem provenzalischen Städtchen Grasse führt das Familienerbe in siebter Generation weiter. Er besuchte die Parfumeur-Schule Givaudan und arbeitete schnell für die Großen der Branche: Nina Ricci, Narciso Rodriguez, Thierry Mugler, Comme des Garçons.

2019 wollte er seinen eigenen Weg gehen, und der lautet: Weniger ist mehr. »In vielen Parfums erkennt man den Ausgangsduft gar nicht mehr, weil andere Zusatzstoffe ihn überlagern. Für Matiere Premiere kreiere ich Düfte, die eine klare und direkte Botschaft haben, deren zentrale Zutat sofort erkennbar ist.« Hoch konzentriert, ohne zusätzliche Farbstoffe hat das Parfum eine starke Präsenz, ohne auch nur einen Hauch zu viel zu sein. Das Ziel ist es, der Essenz auf die Spur zu kommen. Dafür wählt er einen Rohstoff wie Orangen­blüten aus Tunesien oder blumig-holziges Moschus und arbeitet bestimmte Facetten stärker heraus. Gerade gelauncht: Radical Rose.

Den Rohstoff dafür, die Hundertblättrige Rose, auch Zentifolie genannt, baut er selbst an, biologisch, auf einem zwei Hektar großen Feld vor seiner Haustür. »Eigentlich hat die Rose einen sehr ­femi­ninen Duft. Aber wir haben nicht ihre fruchtig-­floralen, sondern ihre würzigen Noten betont, wie Pfeffer, Safran, Holz.«

Werkstattflair bei den Flakons: Die kleinsten sind­ origi­­nale Laborfläschchen, in denen Profis die Düfte ­misch­en. Die 100-ml-Größe ist ihrem Design nachempfunden: »Ich möchte so pur wie möglich sein.«

Text
Verena Richter

Fotografie
Alexis Jacquin