Montag10–20 Uhr
Dienstag10–20 Uhr
Mittwoch10–20 Uhr
Donnerstag10–20 Uhr
Freitag10–20 Uhr
Samstag10–20 Uhr
Heute geschlossen

Dr. Emi Arpa

Die Dermatologin ist in Istanbul geboren, hat in Hamburg Medizin studiert und behandelt absofort mit ihrer sanft-präzisen Hand in unserer Beauty Lounge.

BEAUTY FORCE: Dr. Emi hatte bereits mit 25 Jahren ihren Doktortitel

Q: Sie haben sich auf ästhetische Behandlungen spezialisiert, sind Expertin für Botox, Hyaluron, Fadenlifting und Microneedling. Wofür stehen Sie?
A: Wenn jemand zu mir kommt, frage ich erst einmal, womit er unzufrieden ist, und studiere dabei sein Gesicht und die Mimik. Bei mir gilt: Weniger ist am Ende mehr. Und das wenige verteile ich an die richtigen Stellen. Das Ziel nach jedem Eingriff ist eine natürliche und ganzheitliche Symmetrie. Die behalte ich immer im Auge und rate Patienten auch ab, wenn sie zu viel machen lassen wollen.

Q: Was empfehlen Sie, wenn jemand frischer und entspannter, aber nicht gemacht aussehen will?
A: Abhängig vom Gesichtsbereich entweder eine leicht vernetzte Hyaluronsäure zur Verbesserung der Hautqualität oder immer häufiger als softer Einstieg Botulinum. Man hat keine Ausfallzeiten. Der Effekt setzt zeitverzögert ein und verschwindet nach ein paar Monaten – je nach Stoffwechsel – aus dem System. Es kommt auf die Dosis und das präzise Setzen der Nadel an. Darin bin ich sehr geübt. Ich habe eine Weile in Korea gearbeitet und mir bei den Asiaten ihre Präzision abgeschaut und gelernt, dass die ständige Wiederholung eines Eingriffs einen besser und besser werden lässt.

Q: Viele lassen sich botoxen, sprechen aber nicht darüber. Wie erklären Sie sich das?
A: Ich habe das Gefühl, dass die Frau von heute immer offener damit umgeht, es ist kein Tabuthema mehr, Freundinnen geben untereinander Empfehlungen weiter. Viele kommen zu mir, um sich die Lippen etwas sinnlicher modellieren zu lassen. Das ist sehr beliebt, weil es einen Sofort-Effekt gibt.

Q: Gibt es Lippenaufbau auch ohne Spritze?
A: Leider nein! Aber ich dosiere minimal, bin sanft in der Ausführung. Ehrenwort!

Q: Welche Jahreszeit empfehlen Sie für was?
A: Microneedling, um die Hautqualität zu verbessern, sollte man idealerweise im Herbst machen, denn die Haut darf danach auf keinen Fall der Sonne ausgesetzt werden.

Q: Kommen auch Männer zu Ihnen?
A: Durchaus. Beliebt sind Hyaluronbehandlungen für markantere Gesichtslinien – Jawline – und medizinisches Microneedling, das die Neubildung von Kollagen anregt und die Hautqualität verbessert.

Q: Warum haben Sie sich nach dem Abitur für ein Medizinstudium entschieden?
A: Meine Eltern sind aus der Türkei nach Deutschland gezogen, als ich sechs Jahre alt war. Für sie steht Bildung an erster Stelle, und deshalb haben sie mir ein Studium nahegelegt. Ich habe dann schnell Feuer gefangen und gemerkt, dass ich diese Welt unglaublich spannend finde, sie entwickelt sich rasant weiter, hält immer wieder neue Herausforderungen bereit.

Text
Antje Wewer

Fotografie
Davit Giorgadze