Die Alsterhaus Historie

1901

1901

Hamburg Jungfernstieg 1901

1930

1930

Warenhaus Hermann Tietz 1930 (später Alsterhaus)

2006

2006

Fassade Alsterhaus 2006

100 Jahre Alsterhaus!

Ein Haus der Luxusklasse über alle Jahrzehnte

 

Am 24. April 2012 wurde das Alsterhaus 100 Jahre alt. In seiner bewegten Geschichte hat das Haus am Jungfernstieg viel erlebt.

Als das „Warenhaus Hermann Tietz“, das später zum Alsterhaus wurde, am 24. April 1912 eröffnete, war dies Stadtgespräch. Schon die alte Tietz-Filiale, die seit 1897 bestand, war ein besonderes Warenhaus. Ein so modern ausgestattetes Gebäude mit seiner Lichterpracht und das vielfältige Angebot auf 5.200 Quadratmetern – dafür begeisterten sich die Hamburger. Und das neue Warenhaus war nun noch großartiger. Es gab dort erlesene französische Hutschöpfungen, maßgefertigte Kleider, Sonnenschirme aus reiner Seide, Orientteppiche, Bücher und vieles mehr. Im „Warenhaus Herrmann Tietz“ trat nun aber auch das Thema Dienstleistungen noch stärker in den Mittelpunkt. Diese Annehmlichkeiten waren den meisten Kunden bis dahin nicht bekannt. Ihnen standen jetzt ein Erfrischungsraum, ein Schreibzimmer und sogar ein Lesesaal zur Verfügung. Absolut überwältigend war die neue, große Lebensmittelabteilung mit Frischfleisch, Fluss- und Seefischen sowie Früchten und Delikatessen aus der ganzen Welt. Das „Warenhaus Hermann Tietz“ wurde zu einer Hamburger Institution. Der Weg zum Alsterhaus in seiner heutigen Form war noch lang, aber der Anspruch an Modernität und Qualität, den das Ursprungshaus hatte, ist bis heute Maßstab geblieben.  

 

Zwei Weltkriege hat das Alsterhaus architektonisch nahezu unversehrt überstanden. Die jüdische Familie Tietz musste jedoch wie viele andere auch vor den Nazis ins Ausland fliehen. Systematisch war ihr Warenhaus von Politik und Wirtschaft des NS-Regimes in den Ruin getrieben worden. Nach dem Krieg einigten sich die Erben 1949 mit dem neuen Besitzer des Hertie-Konzerns auf einen Vergleich.

Das Alsterhaus profitierte vom Wirtschaftswunder der 1950er Jahre und konnte seine führende Position als gehobenes Warenhaus schnell wieder zurückgewinnen. In den 1960ern vergrößerte sich das Haus um ein Viertel auf 19.000 Quadratmeter. 1983 wurde dann die Innenarchitektur für 40 Millionen D-Mark innerhalb von sechs Monaten komplett umgestaltet.

Zum 75. Jubiläum 1987 besuchten Prince Charles und Lady Diana das Alsterhaus und wurden königlich empfangen. Im Jahr 2000 schließlich begannen die ersten Planungen zum jüngsten Umbau des Hauses. Im November 2004 konnten die Hamburger die Fassade am Jungfernstieg zum ersten Mal betrachten. Mit 7,50 Meter Höhe ist die Fensterfront eine der höchsten Deutschlands.  In 2005 wurde das Haus ein zweites Mal wiedereröffnet und seitdem kontinuierlich als internationaler Departmentstore weiterentwickelt.        

 

Heute präsentiert sich das Alsterhaus auf 24.000 Quadratmetern in einem exklusiven Ambiente aus historischer Bausubstanz und modern gestalteter Innenarchitektur. Es bietet seinen Gästen ein einzigartiges Einkaufserlebnis mit internationalen Marken und zuvorkommendem Service.   Das Alsterhaus ist ganz selbstverständlich ein Stück Hamburg. Seit 100 Jahren und auch in Zukunft!

Die Chronik des Alsterhauses

 

01.03.1897 Eröffnung der ersten Hamburger Tietz-Filiale am Großen Burstah 12 – 14 24.04.1912 Eröffnung als „Warenhaus Hermann Tietz“ am Jungfernstieg 16-20

1936 Firmensanierung, Umstrukturierung und Umbenennung in Alsterhaus

1948 Hertie übernimmt das Alsterhaus. Unternehmenseigentümer Georg Karg zieht ins Alsterhaus ein und organisiert von dort den Wiederaufbau des Hertie-Konzerns

bis 1961 bleibt das Alsterhaus Sitz der Hertie Zentralverwaltung

1972 Erwerb des Dyckhoffhauses und Umbau von 5200 m2 auf 19.000 m2 Verkaufsfläche, Kosten 40 Mio. DM

1983 Totalsanierung des Alsterhauses, zehnmonatiger Umbau, Kosten 50 Mio. DM

24. April 1987 75 Jahre Alsterhaus mit Besuch der Königlichen Hoheiten Prinz Charles und Lady Diana

1994 Die Karstadt AG übernimmt Hertie.

Juni 2003 Beschluss zum Umbau und zur Neugliederung des Alsterhauses.

2005 erfolgt die Fertigstellung und feierliche Neueröffnung. Auf 24.000 Quadratmetern präsentiert das Alsterhaus internationale Designer und innovative Trendlabels.

Februar 2006 Karstadt fasst seine profiliertesten Warenhäuser in der Premium GmbH zusammen.

2007 Nach dem Vorbild des legendären Flaggschiffs KaDeWe wird im Erdgeschoss die Beautyabteilung neu gestaltet.

2008 Im Erdgeschoss wird die neue Accessoires-Abteilung mit internationalen Designermarken eröffnet.

2009 Eröffnung des Feinschmecker-Boulevards in der 4. Etage

2010 Übernahme des Karstadt Konzerns durch die Nicolas Berggruen Holdings sowie anschließende Entwicklung der Premium GmbH (KaDeWe, Alsterhaus, Oberpollinger).

2012 100 Jahre Alsterhaus  

2014 Ab Januar 2014 übernimmt die Signa Holding GmbH rund um René Benko die Mehrheitsverhältnisse der Karstadt Premium GmbH.

Seit Oktober 2014 Firmierung der Häuser der Karstadt Premium GmbH unter dem Namen „The KaDeWe Group“ als Teil der SIGNA Retail GmbH.

2015 Einstieg der Central Group / La Rinascente als strategischer Partner der KaDeWe Group (mit 50,1 Prozent).

2016 Die Eröffnung der neuen Accessories Hall im Alsterhaus markiert den erfolgreichen Abschluss der ersten Etappe der mehrjährigen Umbauphase. Erstmals präsentiert das Alsterhaus internationale Luxusmarken.